Ambassadors of Wild Life

Richard Schmid ist zertifizierter Safari Guide, auch Natur Guide oder Field Guide genannt. Im Gegensatz zu den Rangern, die für den Unterhalt oder für die Überwachung von Pärken und Schutzgebieten zuständig sind, arbeiten Safari Guides vorwiegend im Bereich des Tourismus. Ihre Aufgabe liegt darin, Interessierten die Flora und Fauna und somit Ökosysteme näherzubringen. Sie tun dies im Auftrag von Unternehmen oder arbeiten selbstständig.

Ethical guiding aus Überzeugung

Ethical guiding

Richard Schmid und sein Team leben die Grundsätze des «ethischen Führens» (Ethical Guiding). Dieses beinhaltet eine umfassende Thematisierung der Natur und den sanften Umgang mit ihr. Konkret heisst dies: Während einer Fuss-Safari oder auf Pirschfahrten werden die richtigen Distanzen zu den Wildtieren eingehalten, werden Schlingen oder Abfälle zur Entsorgung eingesammelt, wird auf den Pisten geblieben und werden Schäden an der Natur vermieden, indem man beispielsweise nicht mit schweren Wagen durch sensibles Terrain fährt. Wir jagen keine Tiere und folgen ihnen nur dann, wenn sie sich entspannt verhalten und Fluchtmöglichkeiten haben.

Auf Fusssafaris stellen wir unsere Smartphones lautlos und verhalten uns still. Auch nehmen wir keine Naturgegenstände (Knochen, Federn, Steine, etc.) mit, ausser unser Guide erlaubt es. Wir vermeiden möglichst Abfälle (Plastiksäcke sind mittlerweile verboten).

Ethical guiding aus Überzeugung

Begegnungen mit Menschen

Wir sind als Gäste in Kenia – und denken Sie daran, wer ein Lächeln schenkt, bekommt eines zurück. In diesem Sinne begegnen wir Menschen mit Respekt und Achtung und fotografieren niemanden, ohne vorher zu fragen. 

Ethical guiding aus Überzeugung
Richard Schmid